Video: Durchflussregelung & kleiner Differenzdruck

Interessiert, darüber zu sprechen? Melden Sie sich!

13. Juli 2021

Durchflussregelung durch PCS

Die Präzisionsregeltechnik hinter den Druckregelprodukten von PCS & Equilibar hat sich als leistungsfähige Basis für die Regelung weiterer Prozessparameter, wie beispielsweise Durchfluss, erwiesen. Aufgrund der steigenden Kundennachfrage spezialisierte sich PCS immer mehr auf innovative Durchflussregelungen, die komplexe Systemanforderungen für anspruchsvollste Prozessbedingungen erfüllen.

Wie die Equilibar® -Technologie Durchflussanwendungen verbessern kann

Die domgesteuerte Equilibar-Regelventile sind einzigartig konstruiert, um den Druck über einen extrem weiten Durchfluss- und Druckbereich zu halten. Dies wird durch einen Drei-Wege-Druckausgleich um eine Membran im Ventil erreicht, die die mehreren Einlass- und Auslassöffnungen abdichtet. Wenn die Membran, die die Öffnungen verschließt, auf das Gehäuse aufgeschoben wird, wird der Durchfluss gesperrt. Durch Modulation des Drucks gegen die Membran ändert sich der Durchfluss.
Einer der wichtigsten Aspekte und ein einzigartiges Merkmal des Equilibar-Ventils ist der vernachlässigbare Druckabfall. Genau diese Eigenschaft macht das Equilibar-Ventil auch für die Durchflussregelung geeignet. Sehen Sie sich unsere Vordruckregler erklärt- Seite, inklusive Video, wenn Sie dieses Funktionsprinzip weiter erkunden möchten und/oder gehen Sie nach: unsere Kompetenzen: Durchflussregelung durch PCS.

Durchflussregelung, Differenzdrucke & Stabilität

Um die einzigartigen Fähigkeiten unserer Vordrucktechnologie für Durchflussanwendungen zu erklären, möchten wir eine aktuelle Frage von einem Kunde genauer anschauen. Wir nennen ihn zur besseren Lesbarkeit John.

John benötigte einen Durchflussregler, um ein verflüssigtes Gas in einen Reaktor zu dosieren, beginnend bei Atmosphärendruck. „Wie stabil könnte dieser Fluss trotz einer (kleinen) Differenz zwischen dem vor- und nachgelagerten Prozessdruck kontrolliert werden?“, fragte uns John. Außerdem fragte er sich, wie hoch der minimal erforderliche Druckabfall über diesem Coriolis-Massendurchflussregler sein würde: „Was ist, wenn die Druckdifferenz sehr klein ist; würde dies die Stabilität der Durchflussregelung gefährden?“.

Einrichtung zum Testen und Validieren

Als Antwort an John und um die hervorragende Genauigkeit und Stabilität unserer Durchflussregelsysteme zu demonstrieren, haben wir einen Testaufbau aufgebaut und ein Video davon gedreht. Dieses Video-Setup besteht aus:

  • 1 Coriolis-Durchflusssensor kombiniert mit einem Equilibar-Vordruckregler mit integriertem Proportionalventil (in diesem Fall ein ML120 mit U3L1 Equilibar-Ventil).
  • 1 Equilibar-Vordruckregler, gesteuert von einem elektronischen Doppelventil-Druckregler.
  • 2 Differenzdrucksensoren.

 

Der Aufbau ist in diesem Schema dargestellt:

P&ID_Diagram_FLowControlbyPCS

Testvideo

Im Video sehen wir, wie das Gesamt -Druckdifferenz über dem Massendurchflussregler noch kleiner als 1 bar ist. Dieser Druckabfall wird hauptsächlich durch den Coriolis-Sensor verursacht. Genauer gesagt beträgt der Druckabfall über dem Coriolis-Sensor 77 mbar bei einer Dosierung von 30 g/h Luft.

Dieser Massendurchflussregler kann einen Bereich von 0,1…200 Gramm/Stunde aus Flüssigkeit oder Gas, mit einem Druckdifferenz von 200 bar bis 1 bar. Das Coriolis-Messprinzip ist medienunabhängig und sehr genau, sodass Sie mit dieser Kombination nahezu jede Flüssigkeit, jedes Gas oder verflüssigte Gas (wie zum Beispiel C2H4, C3H6 oder CO2) kontrollieren können. Der Cv-Bereich des domgesteuerten Equilibar-Regelventils beträgt 0,07 bis 10E-8, was es zu einem „One-Size-Fits-All“-Durchflussregelventil macht.

Nach unserer Erfahrung, sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Um zu sehen, wie genau und stabil dieser Fluss mit kleinem Druckdelta gesteuert werden kann, empfehlen wir Ihnen, sich dieses kurze Video anzusehen:

Hauptmerkmale

Durchflussregelungen von PCS sind auch für höhere Drücke und/oder für sehr niedrige Durchflussmengen (0…200 Gramm/Stunde) erhältlich. Unsere Produkte zur Durchflussregelung können über einen Drückdifferenz-Bereich von 200 bar bis zu einem Druckabfall von fast 0 bar betrieben werden.
Durch den Einsatz von Coriolis-Massendurchflussreglern können wir Flüssigkeiten, überkritische Gase oder verflüssigte Gase regeln und unsere einzigartigen Equilibar-Regelventile können einen Cv-Bereich von 10E-8 bis 0,07 verarbeiten und ermöglichen die Steuerung mehrerer Medien mit einem MFC.
Bei Flüssigkeiten oder Flüssiggasen erreichen wir eine Messgenauigkeit von 0,2 % und bei Gasen 0,5 %. Die Produkte sind sowohl in SS316 als auch in Hastelloy erhältlich und somit für die anspruchsvollsten Prozessbedingungen geeignet.

Möchten Sie mehr wissen?

Bitte Kontaktieren Sie unsere Ingenieure noch heute wenn Sie Möglichkeiten für Ihre Durchfluss-Anwendung besprechen möchten. Gerne teilen wir unser Know-How und schlagen Ihnen eine „Best Match“-Produktlösung für Ihre speziellen Prozessanforderungen vor!

 

DE