Equilibar® Vordruckregler – Überblick

Patentierte Technik für erstklassige Regelung

Equilibar Vordruckregler erhalten den Vordruck an ihrem Einlass aufrecht. Dazu wird eine patentierte Technik verwendet, die hohe Präzision und Stabilität bei der Druckkontrolle in ihrem chemischen Prozess ermöglicht. Es Sie sind besonders für anspruchsvolle Prozessbedingungen wie niedrige Durchflussmengen, extreme Temperaturen, Mischphasenflüssigkeiten, korrosive Medien oder hygienische Prozessbedingungen geeignet. Die Leistung von Equilibar-Vordruckreglern ist in der Branche beispiellos! 

Lesen Sie mehr über das einzigartige Funktionsprinzip dieser innovativen Regelventile in Equilibar Vordruckregler erklärt.

Regelventil oder Vordruckregler?

Obwohl der Equilibar BPR ohne Zweifel ein „Regelventil“ ist und PCS diese Instrumente oft für Kundenanwendungen liefert, um andere Prozess-Parameter als (Vor-)Druck zu regeln (siehe unsere Unsere Kompetenzen Bereich), nennen wir sie lieber 'Vordruckregler'. Wir verwenden die Begriffe „Gegendruckregler“ und „Steuerventil“ jedoch synonym oder kurz „BPR“.

Hauptmerkmale der Equilibar-Regelventile

Diese einzigartigen Vordruckregler mit Dombelastung und mehreren Öffnungen funktionieren auf Grundlage eines bemerkenswertes Gleichgewichtes auf einer flexiblen Membran zwischen drei verschiedenen Drücken. Der niedrigere Druck am Auslass drückt die Membran dicht über die Öffnung. Ein leichter Überdruck zwischen dem Flüssigkeitseinlassdruck und dem Referenzdruck überwindet diese Kräfte schnell und hebt die Membran von den Öffnungen.

Das Ergebnis ist eine unglaublich schnelle Reaktion, die den Eingangsdruck in einem engen Gleichgewicht mit dem an der Referenz eingestellten Druck hält. Wenn der Druck am Einlass den eingestellten Referenzdruck überschreitet, öffnet das Ventil, um den Druck abzulassen. Equilibar-Vordruckregler steuern den Eingangsdruck (stromaufwärts), indem sie gerade so weit öffnen, dass der gewünschte Eingangsdruck (stromaufwärts) zurückgehalten wird. Erfahren Sie mehr über dieses effektive Funktionsprinzip: Equilibar Vordruckregler erklärt  

Erfahren Sie in Unsere Kompetenzen wie wir den Vordruckregler zur Steuerung des Drucks sowie anderer Prozessparameter einsetzen. 

Die Genauigkeit und Präzision der Equilibar-Regelventile ist ein Vorteil, auf den sich die Anwender verlassen können: Bei den meisten Anwendungen entspricht der Eingangsdruck des Geräts dem Referenzdruck innerhalb von 1-2 % über einen weiten Durchflussbereich; in vielen Forschungsanwendungen sind dies sogar nur 0,5% oder besser!

Equilibar-Vordruckregler übertreffen andere Konstruktionen in Anwendungen mit zB niedrigen Durchflussraten, Mischphasenflüssigkeiten, korrosiven Medien oder extremen Temperaturen. Equilibar-Vordruckregler bieten eine unübertroffene Stabilität über Durchflussmengenbereiche von 1000:1 und 100.000:1.

In der Praxis sind die Bedingungen, unter denen ein zukünftiger (experimenteller) Prozess ablaufen wird, während der Planung einer solchen Anwendung oft nicht bekannt. Equilibar-Vordruckregler können mit großen Variationen in den Konstruktionsspezifikationen betrieben werden und ermöglichen daher eine große Spannweite der Prozessparameter.

In diesem Zusammenhang ist es sinnvoll, eines der Probleme bei der stabilen Vordruckregelung genauer zu betrachten: Den Einfluss des Vordrucks auf die Dimensionierung des Reglers. Bei Anwendungen mit konstantem Eingangsdruck vor dem Ventil werden häufig herkömmliche Ventile verwendet. Sobald der Nachdruck weniger als 45 % des Eingangsdrucks beträgt, wird das (herkömmliche Kegel-Sitz-)Ventil überkritisch und hat keine Wirkung mehr. Bei unseren Vordruckreglern ist dies anders: Im Vordruckbetrieb muss das Ventil den Eingangsdruck variieren. In solchen Fällen wird oft ein großer Kv-Bereich benötigt. Und in speziellen Fällen sind auch Durchflussrate und Medieneigenschaften Variablen. Herkömmliche Ventile können bei so vielen Variablen nicht immer den gewünschten Kv-Bereich bieten (lesen Sie weiter unten mehr über den Vergleich unserer Vordruckregler mit traditionelleren Ventilen).

Equilibar Vordruckregler wurden speziell für diesen Zweck entwickelt: Sie bieten aufgrund der Konstruktion mit mehreren Öffnungen einen Regelbereich von 1:100.000 Kv und ermöglichen somit Einzelventillösungen, die den gesamten Bereich abdecken. Equilibar-Vordruckregler sind auch für variable Durchflussmengen und Medieneigenschaften wie sich ändernde Dichte und Viskosität über einen weiten Temperaturbereich ausgelegt.

Für unterschiedliche Anwendungsgebiete sind verschiedene Produktlinien verfügbar:

  • Die Research-Serie ist für den Einsatz in Forschungsumgebungen konzipiert und erhältlich in verschiedenen Variationen für Zero-Flow, Ultra-Low-Flow, Low-Flow, und High-Flow sowie für hohe Temperaturen.
  • Die BR-Serie ist widerstandsfähig gegen Obstruktionen und somit speziell für den Einsatz mit überkritischen Medien geeignet.
  • Die GS-Serie ist für den Einsatz in Pilotanlagen und ähnlich großen Anwendungen vorgesehen.
  • Die BD-Serie mit ihren unterschiedlichen Leitungsgrößen kann für industrielle Anwendungen eingesetzt werden.
  • FD-Serie ist spezifisch für hygienische Anwendungen wie die Lebensmittel- und Getränkeindustrie und andere hygienesensible Anwendungen.
  • Zuletzt in dieser Liste — die EVR-Serie ist für Vakuumanwendungen ausgelegt.

 

Auf unserer Seite Anwendungen haben wir verschiedene Anwendungen unsere Vordruckregler und elektronischen Druckregler unserer Kunden verzeichnet.

Equilibar Regler ("BPRs") sind mit den meisten aggressiven Medien kompatibel, können Zweiphasenflüsse bewältigen und sind relativ einfach zu demontieren, zu reinigen und wieder aufzubauen. All dies ergibt ein Instrument, mit dem Sie einfach arbeiten können und das Ihnen hilft, Prozessstörungen zu minimieren und die Prozessergebnisse zu verbessern.  

Die Präzision des Equilibar-Vordruckreglers wird hauptsächlich durch die Genauigkeit des Referenzsollwerts auf dem Dom begrenzt. Sie können den Referenz-Sollwertdruck mit einem manuellen Druckregler oder mit einem elektronischen Druckregler (Einzelventil oder Doppelventil) beaufschlagen. Elektronische Regler bieten die größte Flexibilität und das genaueste Ergebnis.

In anspruchsvollen Pilotanlagen und F&E-Prozessen, bei denen maximale Leistung, Stabilität, Genauigkeit und Reproduzierbarkeit gefordert sind, empfehlen wir einen geschlossenen Regelkreis zwischen dem tatsächlichen Prozessdruck und dem Referenzdruck. Wenn Sie weitere Informationen zum Thema Closed-Loop/Regelung möchten, wenden Sie sich bitte an uns.

Erhältlich in einer Vielzahl von Materialien und Größen. Entdecken Sie alle Optionen in unserem Konfigurator -Tool oder lesen Sie unsere Informationen zu Wartung und Ersatzteile.

Online- und interaktiver BPR-Konfigurator

Unsere Ventile gibt es in vielen verschiedenen Materialien, Größen, Anschlüssen & Steueroptionen - entdecken Sie alles selbst!

In 7 Schritten entdecken und anpassen

Prozessmedien | Betriebstemperatur | Betriebsdruck | Durchfluss | Benetzte & nicht-medienberührte Materialien | Prozessanschlüsse | Steuerungsoptionen
Jetzt ausprobieren!