Speziallegierungen für die Elektrolyse

Interessiert, darüber zu sprechen? Melden Sie sich!

9. Juli 2021

Druckregelung & Wasserstoffanwendungen

Um Wasserstoff als erneuerbaren Energieträger effizient zu erzeugen, erforschen Forscher und Verfahrenstechniker ständig die bestmöglichen Prozessbedingungen für einen optimalen Wasserstoffproduktionsprozess. Die Druckregelung ist ein wichtiges Element in dieser Forschung. Wie bei jeder Forschung, sind Zuverlässigkeit und Reproduzierbarkeit wichtige Faktoren, die zur Effizienz von Forschungsprojekten und zur Qualität der Forschungsergebnisse beitragen. Die Zuverlässigkeit und Genauigkeit der innovativen Produkte, die von Pressure Control Solutions geliefert und entwickelt werden, passen sehr gut zu Forschungsanwendungen im Allgemeinen und Elektrolyseanwendungen im Besonderen!

PCS unterstützt Kunden oft bei ihren Versuchen, ihre Wasserstoffanwendung zu optimieren, und wir freuen uns, an so vielen nachhaltigen Initiativen mitzuwirken.

Wasserstoff & Elektrolyse

Eine gängige Methode zur Erzeugung von Wasserstoff ist die Elektrolyse. Während an der Kathode Wasserstoff austritt, entsteht an der Anode Sauerstoff. Obwohl es ohne ihn kein Leben auf diesem Planeten gäbe, kann Sauerstoff in hohen Konzentrationen äußerst gefährlich sein. Besonders bei hohem Druck in Kombination mit hohen Strömungsgeschwindigkeiten und einer potentiellen Zündquelle. Diese Faktoren können sogar dazu führen, dass Edelstahl brennt (oxidiert), was zu gefährlichen Situationen führt. Lesen Sie auch diesen Blog über die Gefahren von Sauerstoff von Mitch Spronck!

Aufgrund der vielen Möglichkeiten, unsere Präzisionsregelventile anzupassen und die Instrumente an die besonderen Anforderungen Ihrer Anwendung anzupassen, können wir immer ein Instrument vorschlagen, das am besten zu Ihrer Anwendung passt.

Auf Elektrolyse zugeschnittene Materialoptionen

Gerade bei Elektrolyseanwendungen kann die Wahl der medienberührten Teile den Unterschied ausmachen. Kupferlegierungen wie Messing haben bekanntlich eine höhere Entzündungsbeständigkeit und eine langsamere Reaktionsgeschwindigkeit als beispielsweise Edelstahl.

Der hier gezeigte schöne Vordruckregler aus Messing ist für den Betrieb bei Drücken zwischen 2 und 200 bar mit Durchflussraten von fast Null bis zu Hunderten von Litern pro Minute ausgelegt und somit ein idealer Begleiter für Forscher auf ihrem kontinuierlichen Bestreben, Wasserstoff zu erhöhen Produktion in Elektrolyseanwendungen.

Demnächst: Elektrolyse-Video!

Bleiben Sie dran – wir arbeiten an weiteren Inhalten zur Druckregelung für Elektrolyseanwendungen. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie in der Zwischenzeit Fragen haben!

DE